Liebe Leserinnen und Leser,

auch im Landkreis Nürnberger Land wächst der Anteil der Menschen, die 65 Jahre und älter sind. Viele der Seniorinnen und Senioren können das Alter noch lange bei guter Gesundheit genießen. Nach dem Ende des Berufslebens setzen sich viele für ein gutes Zusammenleben ein und engagieren sich für Familie, Nachbarschaft und Vereine.

Nichtsdestotrotz steigt mit zunehmendem Alter das Risiko, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Doch auch dann steht den Seniorinnen und Senioren in unserem Landkreis ein Netz von Beratungs- und Hilfsangeboten zur Verfügung, die helfen, das Leben weiter angenehm zu gestalten – sei es in den eigenen vier Wänden oder in einer Einrichtung.

Die Zahl an Angeboten, die sich an ältere Bürgerinnen und Bürger richten, steigt. Um den Überblick über diese Angebote zu erleichtern, hat der Landkreis erstmals im Jahr 2001 einen Seniorenwegweiser veröffentlicht. Ich freue mich, Ihnen nun die fünfte überarbeitete und ergänzte Ausgabe vorlegen zu können.

Sie finden in der vorliegenden Broschüre vielfältige Anregungen, wie Sie das Alter aktiv gestalten können und wo Sie im Landkreis hierzu die richtigen Ansprechpartner finden. Zudem bietet Ihnen der Seniorenwegweiser einen Überblick über relevante Themen wie Wohnen im Alter, Gesundheit, Geld und Recht sowie Pflegebedürftigkeit und Hospiz.

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche mir, dass Ihnen unsere Broschüre Anregungen für Alltag und Freizeit geben kann, Ihnen aber auch hilft, in schwierigen Situationen die richtige Anlaufstelle zu finden. Viele professionelle und ehrenamtliche Kräfte stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie die Angebote in unserem Landkreis.

Danken möchte ich allen, die zum Entstehen der neuen Ausgabe des Seniorenwegweisers beigetragen haben, ganz besonders den Verbänden der freien Wohlfahrtspflege und den Firmen, die durch ihre Anzeigen den Druck der Broschüre ermöglicht haben. 

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Wegweiser haben, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Kreisseniorenbeirates.

Ihr

Armin Kroder

Landrat